2. Armaturen zur Wasserentnahme   Flachsaugkorb A-Saugkorb Standrohr 2B Turbinenpumpe Wasserstrahlpumpe (A = Ø 110 mm) (A = Ø 110 mm) (B = Ø 75 mm) Die Turbinenpumpe kann man zur Wasserförderung einsetzten, in dem man das Wasser vom Wassertank des Löschfahrzeuges nutzt. Es wird Wasser der Turbinenpumpe zugeführt und von der Turbinenpumpe wieder zurück zum Wassertank des Löschfahrzeuges, somit ist der Waserkreislauf geschlossen. Nun wird mir der Pumpe ganz normal gepumpt und die Turbinenpumpe fördert nun das Wasser aus den B-Abgang. Vorteil ist, dass das Wasser im Fahrzeugtank sauber bleibt. B-Zulauf vom Wassertank B-Rücklauf zum Wassertank B-Abgang Man verwendet Wasserstrahlpumpen hauptsächlich zum Entwässern (auch “Lenzen” genannt) von Kellern und Baugruben (bis auf 20 mm). Über einen C-Anschluss gelangt das Treibwasser zur Treibdüse (am besten 6 bis 8 bar), wo es mit hoher Geschwindigkeit ausströmt und die dort vorhanden Luftteilchen mitreißt, so dass um die Düsenöffnung ein Unterdruck entsteht. Durch den Sog wird nun die doppelte Menge an Wasser mitgerissen. C-Zulauf B-Abgang Copyright © 2010-2017 Webteam JF Glückstadt     Stand 9/2017 seit 1962