Pfahlstich Der Pfahlstich / Rettungsknoten Kreuzknoten Der Kreuzknoten Er findet Anwendung, wenn zwei Enden  verknüpft werden oder zwei gleich starke  Leinen miteinander verbunden werden sollen. Beide kurzen Enden müssen auf einer Seite liegen. Zimmermannschlag Der Zimmermannsschlag Der Zimmermannsschlag dient beispielsweise zum Anbringen von Sicherungsleinen (Atemschutztrupp). Insbesondere wird er auch zum Anbringen an den Saugkorb benötigt. Ankerstich Der Ankerstich Der Ankerstich findet unter anderem Verwendung zum Befestigen von Geräten beim Hochziehen.  Der Pfahlstich dient zum bilden einer sich nicht zuziehenden Seilschlaufe. Weil er das Zusammenziehen des Brustkorbes verhindert, wird er hauptsächlich beim Retten und Sichern von Personen verwendet. Nach Fertigung des Pfahlstichs wird das kurze Leinenende zusätzlich mit einem Spierenstich gesichert.  Achtung! Es ist stets darauf zu achten, dass insbesondere bei weiblichen Personen der Rettungsknoten oberhalb der Brüste angelegt wird. Mastwurf gestochen Mastwurf gelegt Der Mastwurf gestochen Der Mastwurf gelegt Der Mastwurf kann gelegt oder gebunden werden und dient unter anderem zum befestigen der Ventilleine am vorgesehenen Anschlagpunkt (Wenn kein Karabiner vorhanden ist.) und zum Befestigen des Auszugsseils der dreiteiligen Schiebleiter. Rettungsknoten Schotenstich Der Schotenstich Der einfache Schotenstich dient zum Verbinden zweier verschieden starker Leinen. Der Schotenstich mit Aufziehschlaufe kann unter Belastung durch ziehen der Schlaufe sofort gelöst werden. Schotenstich mit Aufziehschlaufe !!! Wir gehen nur auf die Feuerwehrknoten und nicht auf die Höhenrettungsknoten ein. !!! Copyright © 2010-2017 Webteam JF Glückstadt     Stand 9/2017 seit 1962